Reisehotline

Werbung

Wetter

Das Wetter auf Mallorca – angenehm mediterran

Kaum etwas ist für einen Urlaub von so großer Bedeutung wie das Wetter. Wer sich das ganze Jahr über auf die wohlverdienten Ferien freut, der möchte natürlich auch dass die Sonne lacht, wenn es an den Strand geht. Alle die nach Mallorca fliegen, können sich freuen, denn die spanische Mittelmeerinsel ist eine Sonneninsel. Im Grunde kann man das ganze Jahr über auf Mallorca Urlaub machen, denn auch in den Wintermonaten scheint dort die Sonne, nur die Temperaturen sind nicht mehr ganz so hoch. Ende Februar beginnt auf Mallorca der Frühling, denn dann blühen die Mandelbäume. Bis Mitte Juni ist das Wetter meist konstant und die Temperaturen liegen bei 20° Grad. In Mallorca wird dies als die „Grüne Zeit“ bezeichnet, denn in diesem Zeitraum explodiert die Natur regelrecht.

Der Juli und der August sind die beiden Monate mit den wenigsten Regentagen und den höchsten Temperaturen, um die 35° Grad, denn in diesen acht Wochen fällt nur an zwei bis drei Tagen Regen. „La Gota Fria“ – die kalten Tropfen, so nennen die Mallorquiner die ersten Regenfälle, die Anfang Oktober die kühlere Jahreszeit ankündigen, denn wenn es zu regnen beginnt, dann fallen auch schlagartig die Temperaturen. Mehr als 10° Grad kann man dann nicht mehr erwarten, wenn auch mit Sonnenschein bis Anfang Dezember. In den Gebirgszügen wie im Tramuntana Gebirge kann es zwischen Dezember und Februar auch schneien. Der kälteste Monat ist der Februar mit nicht mehr als 3° Grad.

Mit der Wassertemperatur verhält es sich wie mit dem Wetter auf Mallorca. Ende Mai hat das Mittelmeer an den Küsten um die 20° Grad und in den heißen Monaten Juli und August steigt die Wassertemperatur schon mal bis auf 26° Grad an.
Auch wenn es auf der Baleareninsel kühl ist, so lohnt es sich trotzdem am Strand spazieren zu gehen.