Reisehotline

Mietwagen

Werbung

Das Kloster Lluc – ein Ort der Stille

Mittwoch, Februar 1, 2012 @ 12:02 PM

Der Legende nach fand an einem Samstagnachmittag des Jahres 1229 ein kleiner Junge mit Namen Lluc, der katalanischen Form des Namens Lukas, am Ufer eines Bachs eine Statue der Mutter Gottes aus fast schwarzem Holz. Der Junge der in der Nähe Ziegen gehütet hatte, brachte die Statue dem Pfarrer der Kirche von Escorca und dieser stellte sie auf dem Altar auf. Am nächsten Morgen war die Statue verschwunden und man fand sie an ihrem ursprünglichen Fundort am Bach. Die Mutter Gottes wurde wieder in die Kirche zurückgebracht und verschwand erneut. Dieser Vorgang wiederholte sich einige Male, bis der Pfarrer beschloss, an der Fundstelle eine kleine Kapelle bauen zu lassen und dort steht heute das Kloster Lluc.

Ob diese Geschichte wahr ist oder nicht sei dahingestellt, heute ist das Kloster Lluc in den Bergen der Sierra de Tramnuntana eine der größten Sehenswürdigkeiten auf Mallorca. Im Kloster Lluc kann man noch heute die dunkle Madonna bewundern, die als Schutzheilige der Insel gilt. Rund eine Million Menschen pilgern jedes Jahr zum Kloster Lluc und an jedem ersten Samstag im August gibt es seit 1974 eine eindrucksvolle Prozession zum Kloster Lluc, an der immer mehrere tausend Menschen teilnehmen, um an den Tag zu erinnern, an dem der kleine Lluc einst die Statue fand.

Es lohnt sich das Kloster Lluc zu besuchen. Zum einen sind Kirchen und Kloster einen Besuch wert und zum anderen hat man vom Kloster Lluc einen fantastischen Blick auf das Meer und die Hauptstadt Palma de Mallorca. Neben dem eigentlichen Kloster, in dem heute noch 66 Menschen leben, sollte man auch den schönen Botanischen Garten besuchen, den einst die Mönche angelegt haben. In der Wallfahrtskirche des Klosters sind besonders die lichtdurchflutete Kuppel, die wunderschönen Glasfenster und auch der prachtvolle, goldene Hochaltar aus dem Barock sehenswert.

Comments are closed.