Reisehotline

Mietwagen

Werbung

Coves del Drac – die Drachenhöhlen

Mittwoch, Februar 1, 2012 @ 12:02 PM

Eine der faszinierendsten und zugleich auch schönsten Sehenswürdigkeiten Mallorcas liegt unter der Erde und wer einmal die Coves del Drac – die Drachenhöhlen gesehen hat, der wird dieses einzigartige Erlebnis nie wieder vergessen. Schon vor über 3000 Menschen haben Menschen in den Coves del Drac gelebt und dort ihre Spuren hinterlassen. Im Jahre 1339 schickte der damalige Gouverneur der Insel Soldaten in die Coves del Drac, um dort nach einem Schatz zu suchen, denn die Ritter vom sagenumwobenen Orden der Templer dort angeblich versteckt haben sollen.

Erst 1896 gelang es einem französischen Forscher, die Coves del Drac eingehend zu erforschen und zu entdecken. Seitdem gehören die Drachenhöhlen aus Tropfstein zu den am meisten besuchten Sehenswürdigkeiten auf Mallorca. Die Coves del Drac liegen an der Ostküste der Insel, in der Nähe des Ortes Porto Cristo und in den Höhlen befindet sich der größte unterirdische See in ganz Europa. 1700 m lang ist das Höhlensystem, durch das besonders in den Sommermonaten jeden Tag tausende von Urlaubern geführt werden.

Neben den insgesamt sechs Seen gibt es Kalksteinformationen von bizarrer Schönheit und vor allen Stalaktiten und Stalagmiten, die im Laufe der Jahrtausende am oberen Ende zusammengewachsen sind und auf diese Weise wunderschöne Säulen bilden. Einer der Höhepunkte während einer Führung durch die Coves del Drac ist aber der Besuch des Lluc Martel, einem der Seen um den sich ein Saal gruppiert, in dem über 1000 Menschen Platz finden. Wenn das Licht gelöscht ist, dann fahren drei Ruderboote mit Musikern auf den See, wo sie dann klassische Musik spielen.

Nicht nur die Atmosphäre ist in diesem Moment voller Magie, auch die Akustik ist besonders schön. Im Anschluss an die Vorstellung bekommen Besucher die Gelegenheit, in den Ruderbooten Platz zu nehmen und sie werden dann ein kleines Stück durch die Unterwasserwelt der Coves del Drac gerudert.

Comments are closed.