Reisehotline

Mietwagen

Werbung

Reisebericht Palma de Mallorca

Dienstag, Dezember 11, 2012 @ 11:12 AM

Reisebericht Palma de Mallorca

Die schöne Hafenstadt Palma de Mallorca, Hauptstadt der im Mittelmeer gelegenen Balearen liegt an der ca. 20 km langen Bucht Badia de Palma.
Die weitgehend autofreie historische Altstadt wird architektonisch vor allem von einer Mischung aus spanisch-katalanischen und arabischen Einflüssen bestimmt. Dies rührt daher, dass die Insel 903 n. Chr. von den Arabern erobert wurde, die hier, bis sie 1229 n. Chr. von den Aragoniern wieder vertrieben wurden, herrschten.

Das vielleicht bekannteste Bauwerk Mallorcas, die Kathedrale, die von den Einheimischen La Seu genannt wird, wurde bereits im 13. Jhd. begonnen und stetig erweitert, so finden sich in ihrem Inneren auch Arbeiten von Antonio Gaudí. Die Kirche sollte man am besten morgens besuchen, weil dann die Sonne durch die Glasfenster fällt, dies ist wirklich beeindruckend.
Direkt neben der Kathedrale befindet sich der Almudaina-Palast, der römischen Ursprungs ist. Heute ist er der Sommerpalast der spanischen Königsfamilie und daher nur teilweise zu besichtigen. Er ist aber trotzdem sehr sehenswert.

Auf jeden Fall zu empfehlen ist es auch eine Kutschfahrt durch die Altstadt zu unternehmen. Die Kutschen fahren zum Beispiel in der Nähe der Kathedrale und auch unterhalb des Almudaina-Palastes ab.
Der Hafen von Mallorca liegt westlich von der Kathedrale. Hier gibt es unter anderem einen Yachthafen und einen Fischereihafen, in dem jeden Freitag der Fang ausgeladen wird.
Das nordwestlich der Altstadt gelegene Castell de Bellver lässt sich vom Hafen aus bequem zu Fuß erreichen, stammt aus dem Jahr 1311 n. Chr. und beeindruckt besonders durch seinen kreisförmigen Grundriss. Von hier aus hat man einen fantastischen Blick auf Palma de Mallorca, schon allein deshalb lohnt sich der Weg. Heute ist hier das Museu Historic de la Cuitat untergebracht, das unter anderem über eine beachtliche Sammlung frühgeschichtlicher Fundstücke verfügt.

Palma de Mallorca hat viel mehr zu bieten als nur den allseits bekannten Ballermann in S´Arenal.

Comments are closed.